13. und 14. Juli 2016
Rostock-Warnemünde

Partnerland Italien

Donnerstag, 14. Juli 2016
07:00 - 09:00
Rotunde

Business- und Investoren-Breakfast

09:00 - 09:15
Ballsaal

Grußworte des Landes

»Mehr erfahren

Harry Glawe, MdL

Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin

09:15 - 10:00
Ballsaal

Impuls "Wie in der Stadt so auf dem Land! Neue Wege für Herzgesundheit in Deutschland."

»Mehr erfahren

Peter Vullinghs

Vorsitzender der Geschäftsführung der Philips GmbH, Hamburg

10:00 - 11:00
Ballsaal

Konferenztalk "Digitale Versorgungsstrukturen und -lösungen"

»Mehr erfahren
im Gespräch mit

Birgit Hesse

Ministerin für Arbeit, Gleichstellung und Soziales des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin

Christian Pegel

Minister für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin

Michael Dieckmann, M. A.

Chief Operating Officer der AMEOS Gruppe, Zürich/Schweiz

Prof. Dr. Wolfgang Hoffmann, MPH

Geschäftsführender Direktor des Instituts für Community Medicine sowie Leiter der Abteilung Versorgungsepidemiologie und Community Health der Universitätsmedizin Greifswald

Dr. Andreas Meusch

Direktor des Wissenschaftlichen Instituts für Nutzen und Effizienz im Gesundheitswesen (WINEG) der Techniker Krankenkasse, Hamburg

Moderation

Prof. Dr. Marek Zygmunt

Präsident der Nationalen Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft

11:00 - 11:30
Ballsaal

Impuls "Ergebnisse der Shell Jugendstudie 2015"

»Mehr erfahren

Prof. Dr. Mathias Albert

Professor für Politikwissenschaft der Fakultät für Soziologie der Universität Bielefeld; Autor der Shell Jugendstudie 2015

11:30 - 11:45
Ballsaal

Bewegt in die Pause mit

»Mehr erfahren

Heike Drechsler

Doppel-Olympiasiegerin und mehrfache Welt- und Europameisterin im Weitsprung; Gesundheitsexpertin im betrieblichen Gesundheitsmanagement sowie im Bereich Marketing und Vertrieb der BARMER GEK, Hauptverwaltung

11:45 - 12:15

Kaffeepause mit gesundem Imbiss und Showkochen

»Mehr erfahren
12:15 - 14:00
Salon 25/26

International Matchmaking Event II

»Mehr erfahren

Ihre Plattform, um erfolgreiche Kontakte zu knüpfen!

Sie können ganz einfach:

  • Kontakte mit neuen Geschäftspartnern knüpfen
  • innovative Ideen austauschen
  • internationale Kooperationen initiieren

Sie wollen die Gespräche auf der Konferenz vertiefen? Oder Sie suchen einen internationalen Partner für Ihr Unternehmen, Kontakte in Hochschulen oder aus der Politik?

Dann ist das International Matchmaking bei der 12. Nationalen Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft genau das richtige für Sie.

Als Speed Dating für Unternehmen können Teilnehmer Einzeltermine entsprechend ihrer Kooperationsinteressen mit anderen Teilnehmern buchen. Anmelden können sich interessierte Unternehmen, Forschungseinrichtungen oder Einzelpersonen. Der Service ist für Sie kostenlos. Das Matchmaking findet in englischer Sprache statt oder kann individuell mit dem Gesprächspartner vereinbart werden.

Organisiert wird das Internationale Matchmaking durch die Bio-Con Valley® GmbH und die Invest in Mecklenburg-Vorpommern GmbH in Kooperation mit dem Enterprise Europe Network M-V.

Weitere Informationen finden Sie hier: www.b2match.eu/healtheconomy2016

Ballsaal

Forum IV
"Von der akademischen Forschung in die Gesundheitswirtschaft - ein steiniger Weg?"

»Mehr erfahren
Vorträge

Bastian Große

Jugendmedienredaktion Jugend Forscht

Wissenstransfer Plasmamedizin - von der Idee zum Produkt

Prof. Dr. Klaus-Dieter Weltmann

Vorstandsvorsitzender, Wissenschaftlicher Direktor und Forschungsschwerpunktleiter „Umwelt & Gesundheit“ des INP Greifswald e. V.

International erfolgreiche Biotechfirmen - funktioniert das im deutschen universitären Umfeld?

Prof. Dr. Arndt Rolfs

Vorstandsvorsitzender der Centogene AG, Rostock

Ein italienisches Unternehmen in Deutschland - Erfahrungen im neuen Marktumfeld

Frank Alkenbrecher, MBA

Geschäftsführer der Zambon GmbH, Berlin

Moderation

Prof. Dr. Johanna Eleonore Weber

Rektorin der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Prof. Dr. Wolfgang Schareck

Rektor der Universität Rostock

Rotunde

NDGR-Workshop
"Neue Wege der betrieblichen Gesundheitsförderung"

»Mehr erfahren
Vorträge

Betriebliches Gesundheitsmanagement im digitalen Zeitalter

Solveig Wessel

Fachreferentin Betriebliches Gesundheitsmanagement/Produktentwicklung der BARMER GEK, Wuppertal

PAKT MV - betriebliche Prävention für kleine und mittlere Unternehmen in der Fläche

Prof. Dr. Reiner Biffar

Geschäftsführender Direktor des Zentrums für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der Universitätsmedizin Greifswald

Erfahrungen mit der betrieblichen Gesundheitsförderung in einer "old industry"

Henry Cordes

Geschäftsführer der Energiewerke Nord GmbH, Lubmin

Arbeit 4.0 - Herausforderung für Führung und BGM

Prof. Dr. Gottfried Richenhagen

Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Personalmanagement und Wissenschaftlicher Direktor des Instituts für Public Management (ifpm) der FOM Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Essen

Moderation

Prof. Dr. Josef Hilbert

Sprecher des Netzwerks Deutsche Gesundheitsregionen e. V.; Geschäftsführender Direktor des Instituts Arbeit und Technik der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen

Dr. Petra Rambow-Bertram

Vorstandsvorsitzende von Gesundheitswirtschaft Hannover e. V.; Kooperationsmanagement der Klinikum Region Hannover GmbH

14:15 - 15:15
Ballsaal

Abschlusstalk

»Mehr erfahren

Harry Glawe, MdL

Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin

Prof. Dr. Klaus Hahnenkamp

Direktor der Klinik für Anästhesiologie der Universitätsmedizin Greifswald

und

Prof. Dr. Marek Zygmunt

Präsident der Nationalen Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft

im Gespräch mit den Moderatoren

Präsentation des Films "Nationale Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft 2016" durch die Jugendmedienredaktion

15:15 - 17:00

Netzwerkgespräche und Imbiss

» Mittwoch, 13. Juli 2016

Gesamtmoderation
Peter Kranz
Leiter Landesmarketing Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin

Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft | Programmstand: 26.09.2016
Ergänzungen und Änderungen vorbehalten.