Aktuelles

Jetzt bewerben: Mit dem „Baltic Sea Region Health Innovation Award“ 2022 können Start-ups aus dem Ostseeraum durchstarten

Der Ostseeraum als Wachstumsmarkt für die Gesundheitswirtschaft - Wettbewerb lockt mit finanzieller Unterstützung für innovative Ideen und kreative Köpfe

Innovative Ideen für die Gesundheitswirtschaft im Ostseeraum: Ab sofort können sich wieder junge Unternehmen und Gründer aus den Ostseeanrainerstaaten um den „Baltic Sea Region Health Innovation Award“ (BSR HIA) bewerben. Der im Rahmen der Nationalen Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft verliehene Preis richtet sich insbesondere an Start-ups, die für die wirtschaftliche Verwertung ihrer Ideen sowohl finanzielle als auch ideelle Unterstützung suchen. Der BSR HIA wird diesjährig zum zweiten Mal verliehen und ist mit 10.000 Euro für den ersten Preis, 6.000 Euro für den zweiten Preis und 2.000 Euro für den dritten Preis dotiert. Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft der Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig. Er wird organisatorisch von der BioCon Valley® GmbH, dem Netzwerk der Gesundheitswirtschaft für Mecklenburg-Vorpommern, betreut und von den Technologiezentren des Bundeslandes unterstützt.

Bewerbungen können bis zum 08. April 2022 über ein Online-Formular bei der BioCon Valley® GmbH eingereicht werden. Sie finden hier die kompletten Bewerbungsunterlagen, weitere Informationen und Teilnahmebedingungen. Die offizielle Sprache des Wettbewerbes ist Englisch.

Eine aus nationalen und internationalen Experten sowie führenden Persönlichkeiten aus der Gesundheitswirtschaft zusammengesetzte Jury wird dann in einem mehrstufigen Auswahlverfahren die Gewinner ermitteln. Die drei Erstplatzierten erhalten neben den Geld- und Sachpreisen auch die Möglichkeit, ihre Ideen und Konzepte dem Fachpublikum auf der 17. Nationalen Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft vorzustellen, die am 16. und 17. Juni 2022 in Rostock stattfindet.

Der Präsident der Nationalen Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft, Prof. Marek Zygmunt, ermuntert kreative Unternehmen der Branche ausdrücklich, sich am Wettbewerb zu beteiligen. „Gefragt sind neuartige Projekte, welche die Branche weiter voranbringen. Mit dem Wettbewerb wollen wir den nationalen wie internationalen Teilnehmern die Möglichkeit bieten, ihre Entwicklungen einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen und somit auch zu vermarkten. Darüber hinaus soll Mecklenburg-Vorpommern vom Ausbau der internationalen Netzwerke und der wissenschaftlichen Zusammenarbeit profitieren.“

Lars Bauer, Geschäftsführer der BioCon Valley® GmbH, sagt: „Die Gewinner erhalten nicht nur Geld- und Sachpreise, sondern Zugang zu einem Netzwerk an dynamischen Unternehmen, hochinnovativen Wissenschaftseinrichtungen und engagierter Politik – dem BioCon Valley® – und damit zur Gesundheitswirtschaft, der größten Branche von Mecklenburg-Vorpommern.“

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

arrow_back_ios
arrow_back_ios
#Gesundheit2022: Global. Regional. Individuell.