Save the date 06.-07.05. 2020

Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft 2014

10 Jahre Motor für Wissenschaft und Wirtschaft!

Die Konferenz im Überblick

Zusammenfassung

Am 21. und 22 Mai 2014 fand die 10. Nationale Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft "10 Jahre Motor für Wissenschaft und Wirtschaft" in Rostock-Warnemünde statt. Die Jubiläumsveranstaltung erfreute sich einer positiven Resonanz, die sich auch in den Teilnehmerzahlen widerspiegelte. Fast 700 nationale und internationale Teilnehmer aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik nahmen an der Veranstaltung teil. Partnerland war in diesem Jahr Russland. Neben dem Botschafter Wladimir M. Grinin, der die Konferenz eröffnete, waren zahlreiche russische Referenten und Teilnehmer vertreten. Insgesamt nahmen 13 verschiedene Nationen teil,  darunter Repräsentanten und Fachleute aus den Niederlanden, Kuba, Österreich, Jordanien, den Ostseeanrainern, Polen, der Schweiz, Portugal und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Dies verdeutlicht die zunehmende internationale Ausstrahlung der Nationalen Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft.

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Bundesregierung hat 2004 in allen ostdeutschen Bundesländern nationale Branchenkonferenzen zu unterschiedlichen Themen ins Leben gerufen. Wir hier in Mecklenburg-Vorpommern haben uns bewusst für das Thema Gesundheitswirtschaft entschieden. Diese Entscheidung hat sich im doppelten Sinne als richtig und vorausschauend erwiesen.

Die Gesundheitsbranche gehört heute zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen im Land. Mit mehr als 
97.000 Beschäftigten arbeitet mittlerweile jede siebte und jeder siebte Beschäftigte in diesem Bereich. Medizintechnik, Biotechnologie, die gut ausgebaute Infrastruktur von Krankenhäusern und Rehaeinrichtungen, unsere Position als Tourismusland und gesunde Ernährung sind wichtige Pfeiler der Branche. Die Branche ist vor allem im Ostseeraum eng vernetzt. Das ist ein großer Erfolg. Darauf können wir alle zusammen stolz sein.

Stolz sein können wir auch auf die Konferenz selbst. Bereits zum 10. Mal treffen sich renommierte Fachleute aus dem In- und Ausland, um wichtige Lösungsansätze für die Herausforderungen einer älter werdenden Gesellschaft zu diskutieren. Die Konferenz in unserem Bundesland wird beachtet und genießt Anerkennung. Sie ist der Treffpunkt für Wissenschaftler, Mediziner und Unternehmen aus der Branche. So ist das Motto des diesjährigen Treffens „Nationale Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft – 10 Jahre Motor für Wissenschaft und Wirtschaft!“ logisch. Themen wie Altern in Europa, europäischer Gesundheitstourismus oder Fachkräftesicherung in Life Science und Gesundheitswirtschaft stehen auf der Tagesordnung. Und auch die Zukunft der Gesundheitswirtschaft wird diskutiert.

Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, die Nationale Branchenkonferenz zu einer festen Tradition in unserem Land zu entwickeln. Sie ist die einzige Branchenkonferenz, die heute noch besteht. Das hat sich gelohnt. Und das lohnt sich weiter. Für die Branche, für die Bürgerinnen und Bürger, für Mecklenburg-Vorpommern.

Wir laden Sie herzlich ein. Kommen Sie zur 10. Nationalen Branchenkonferenz nach Rostock-Warnemünde. Diskutieren Sie mit uns wichtige Zukunftsthemen. Ich wünsche allen eine interessante und erlebnisreiche Zeit im wunderschönen Seebad. Entdecken Sie ein Stück Mecklenburg-Vorpommern!

Erwin Sellering
Ministerpräsident des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Unser Bundesland ist wirtschaftlich eng mit Russland verknüpft. So wurde im Raum Leningrad durch die Zusammenarbeit mit deutschen Partnern ein Rehabilitationszentrum und ein Gebietskinderkrankenhaus aufgebaut. Derzeit wird das Krankenversicherungssystem modernisiert und die Ausstattung medizinischer Einrichtungen erneuert, woran auch deutsche Firmen beteiligt sind. Es gibt bereits zahlreiche Verbindungen und Projekte mit der russischen Gesundheitswirtschaft. Grund genug die Russische Föderation als Partnerland zu uns einzuladen, um einen Eindruck in den aktuelle Entwicklung der Gesundheitswirtschaft vor Ort zu bekommen und weitere Projekte der Zusammenarbeit ins Leben zu rufen.

#Gesundheit2020